Edelstahl

Edelstahl ist ein hochwertiges Mischmetall, das es in sehr vielen verschiedenen Legierungen gibt. Je nach Zusammensetzung und Verhältnismäßigkeit der Metallzusammensetzung aus Elementen wie Chrom, Nickel, Molybdän, Titan, Niob und in Spurenelementen noch einigen anderen, ergibt sich ein ganz neuer Edelstahl.

Von „dem“ Edelstahl oder „rostfreiem“ Edelstahl kann man also gar nicht in der Form reden. Dies sind nur Überbegriffe für eine große Anzahl verschiedener Arten von Legierungen. Sie alle bestehen aus Chrom und Nickel. Es kommt jedoch auch auf die Menge dieser Metalle an und darauf, ob noch weitere Metalle in der Legierung vorkommen. Die verschiedenen Werkstoffe die bei der Herstellung von Edelstahl entstehen können, werden anhand von Werkstoffkennzeichnungen unterschieden.

Ebenso unterschiedlich sind die Einsatzbereiche der Edelstähle. Je nach Einatzbereich müssen die Metalle bestimmte Materialeigenschaften aufweisen, an denen sie klassifiziert werden. Der Stahl mit der Werkstoffnummer 1.4003 ist zum Beispiel sehr gut schweißbar und damit ein guter Baustahl. 1.4016 dagegen ist ein 17%er Chromstahl, der sehr gut polierfähig ist. Das macht ihn zu einem guten Stahl für Küchenarmaturen und -Geräte.

Der Edelstahl mit der Werkstoffnummer 1.4301 ist für Lampen und Leuchten im Außenbereich gebräuchlich. Doch viele Lampen Hersteller wissen das gar nicht: Auf die Nachfrage durch den Lampentechniker konnten uns von sieben großen Lampen Herstellern nur die Techniker bei der Firma Albert Leuchten ganz genau sagen, welchen Edelstahl sie eigentlich für Ihre Außenleuchten nutzen.

Daher geht der Lampentechniker der Sache gerne auf den Grund, damit auch Sie, liebe Leser, sich besser in diesem Verwirrspiel um Werkstoffnummern und Bezeichnungen rund um den Edelstahl zurecht finden. Und damit zurück zum Edelstahl für Lampen oder auch

WNr. 1.4301 (X5CrNi18-10), AISI 304 (V2A)

(Quelle: Wikipedia) Wir schlüsseln Ihnen dieses Kauderwelsch mal auf:

WNr. 1.4301 = Werkstoffnummer1.4301

X5CrNi8-10 = 0,5% Kohlenstoff, 8% Chrom und 10% Nickel

AISI ist die US-Amerikanische Bezeichnung des Stahls

V2A ein veralteter Überbegriff für diese und andere Stahlsorten.

Der sogenannte „V4A“, genauer gesagt 1.4571, wird übrigens auch in Lampen und Leuchten oder auch als Briefkasten Edelstahl verwendet. Hier wird bei der Legierung Titan hinzugegeben, was den Edelstahl wetterbeständiger und stabiler macht. Durch die Zutat Titan werden entsprechende Edelstahlleuchten jedoch auch wesentlich teurer.

Sie sehen, es gibt viel zu wissen, beim Edelstahl und seinen vielen verschiedenen Werkstoffen. Doch dafür ist das Lampenlexikon ja da! Vielleicht sollten manche  Lampen Hersteller ja auch mal einen Blick hineinwerfen.